Piraten wollen Bordsteinmarkierungen

Lichterfelde. Die Piratenfraktion möchte die Gehwege im neuen Wohngebiet „Schweizer Viertel“ mit Riffel- und Noppenplatten ausstatten. Sie sollen Sehbehinderten helfen, sich in dem neuen Wohnviertel selbstständig bewegen zu können. Das „Schweizer Viertel“ zeichnet sich durch große Barrierefreiheit aus. Es gibt keine Bordsteine oder andere Bodenmarkierungen, was Rollstuhlfahrern und Gehbehinderten hilft, nicht aber Sehbehinderten. Die Piraten wollen die Orientierungshilfen zunächst an der Lausanner Straße installieren lassen und dann überall dort, wo es sinnvoll ist. Über den Antrag wird in mehreren Ausschüssen der Bezirksverordnetenversammlung beraten. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.