Wirtschaftsminister besuchte die BAM

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel. (Foto: BAM)
Berlin: die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung |

Lichterfelde. Der Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, hat am Donnerstag, 19. Februar, die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) im Bezirk besucht.

Gabriel lobte das Unternehmen für seinen Beitrag zur technischen Sicherheit von Produkten sowie die Arbeits- und Lebenswelt der Menschen. "Die BAM setzt für Deutschland und die globalen Märkte hohe Standards für Produkte ,Made in Germany’", sagte er.

Der Präsidenten der BAM, Professor Ulrich Panne, bestätigte: "Mit unseren Innovationen und der Weitergabe unseres Wissens fördern wir die deutsche Wirtschaft. Sicherheit macht Märkte", und informiert, dass die BAM auch in den Nachwuchs investiert. Und zwar vom Auszubildenden bis zum Doktoranden. Zudem gäbe es schon einige äußerst erfolgreiche Jungunternehmer, die aus der BAM hervorgegangen sind, so Panne.

Seit mehr als 140 Jahren erforscht, prüft und bewertet die BAM Substanzen, Werkstoffe, Bauteile, Komponenten und Anlagen sowie natürliche und technische Systeme auf sicheren Umgang und Betrieb.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.