Gutachten für Wohngebiet

Lichterfelde. Das Bezirksamt soll das Verkehrsgutachten zur Aufstellung eines Bebauungsplanes in Lichterfelde-Süd selbst in Auftrag gegen. Dabei soll sichergestellt werden, dass der Investor die Kosten erstattet. Dies fordern die Fraktionen von CDU und Piraten in einem Antrag in der Bezirksverordnetenversammlung. Ein Mitsprache- und Auswahlrecht dürfe ihm dabei nicht eingeräumt werden. Grundlage für das Gutachten müsse eine "normale Siedlung" sein, bei der Autoarmut und Autorfreiheit nicht zugrunde gelegt werden dürften. Als Begründung geben die Fraktionen an, dass eine unparteiische und objektive Begutachtung sichergestellt werden, die nicht von Sonderfällen der Bebauung ausgeht.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.