Krankenhaus richtet Therapiekurs gegen die Angst ein

Lichterfelde. Das Krankenhaus Bethel mit Standort Promenadenstraße 3-5 in Lichterfelde hat im Patientengarten einen Übungsparcours für Therapiezwecke eingerichtet. Patienten gewinnen auf Kopfsteinpflaster, Treppe, Sand und Rindenmulch neues Vertrauen nach einer Sturzverletzung.

"Ich hatte große Angst vor den Pflastersteinen. Allein hätte ich mir nicht zugetraut, über dieses unebene Pflaster zu gehen", sagt eine 80-jährige Patientin nach einer Knochen-OP. So wie dieser alten Dame geht es vielen Altersgenossen. 67 Prozent der über 60-Jährigen stürzen mindestens einmal im Jahr. Die Verletzungen heilen, aber die Angst vor dem nächsten Sturz bleibt. Um den Senioren wieder Selbstvertrauen zu geben und sie zu mehr Bewegung ohne Angst zu motivieren, haben Ärzte des Bethel-Krankenhauses den Therapieparcours eingerichtet. Im Patientengarten sind Wege mit typischen Untergründen angelegt worden, es gibt eine Treppe und Geländer. In Begleitung des Therapeuten oder am Geländer können die Patienten üben, sich wieder sicher zu bewegen und verlieren die Angst vor dem nächsten Schritt.
Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden