"KunstVisite" zeigt Malerei und Fotografie aus dem Bezirk

In den langen Gängen des Klinikums Benjamin Franklin ist in den nächsten Wochen Kunst von Berliner Künstlern zu bewundern. (Foto: K. Menge)

Lichterfelde. Die Ausstellung "Kunst in Steglitz und Zehlendorf" kehrt in die Charité zurück. Unter dem neuen Titel "KunstVisite" präsentiert das Kulturamt 111 Arbeiten von 73 Künstlern.

Insgesamt sind 524 Kunstwerke eingereicht worden. Eine Jury versuchte, die besten auszuwählen und hatte die Qual der Wahl. "Das war ein Tag harte Arbeit", sagt Kulturamtsleiterin Doris Fürstenberg. Sie freut sich, dass die Schau in die Klinik zurückkehrt. Es gab schon einmal eine Kooperation zwischen dem Kulturamt und dem Universitäts-Klinikum Benjamin Franklin. Unter dem Titel "Große Steglitzer Kunstausstellung" wurde Kunst schon einmal von 1997 bis 2008 im Krankenhausflur gezeigt. Das gemeinsame Projekt von Klinikum und Bezirksamt "Kunst im Krankenhaus" lief sehr erfolgreich und fand bei Krankenhaus-Mitarbeitern, Besuchern und vor allem Kranken großen Zuspruch. Die Kooperation wurde eingestellt, weil es Querelen um die Finanzierung der Kunstaktionen gab, die neben der Großen Steglitzer Kunstausstellung vier bis fünf Mal pro Jahr stattfanden.

In den zurückliegenden vier Jahren wurde die Ausstellung daher im Rathaus Zehlendorf gezeigt. Die Resonanz war jedoch bei den Künstlern wie auch bei Kunstinteressierten bei Weitem nicht so groß wie zuvor im Klinikum.

Der neue, alte Ausstellungsort ist offensichtlich für Künstler attraktiver. Die Beteiligung war in diesem Jahr größer. Auch viele junge Künstler bewarben sich für die Teilnahme an der Ausstellung. Deshalb ist in diesem Jahr die Vielfalt an Themen und Techniken besonders hoch.

Zu sehen sind Malerei und Fotografien von 73 Künstlern. Sie haben eine Ausbildung an einer Kunsthochschule absolviert, einige verfügen über eine andere Arbeitsbiografie. Viele jüngere Künstler stellen neben etablierten aus. Das ist eine in Berlin seltene Mischung.

Die Besucher, das Personal und vor allem die Kranken können in der Ausstellung an diesem Ort, an dem man Kunst nicht unbedingt erwartet, Momente des Nachdenkens, der Freude oder auch des Trostes erleben. Die "KunstVisite" bringt Abwechslung in den Krankenhaus-Alltag. Sie soll wieder ein fester Bestandteil im kulturellen Leben des Bezirks werden und jährlich stattfinden.

Die "Kunst-Visite" ist bis zum 30. November täglich von 8 bis 20 Uhr im Charité Campus Benjamin Franklin, Hindenburgdamm 30, zu sehen.

Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.