Pflegebedürftig? Das waren doch immer die anderen...

Frau Schmidt fällt schon länger auf, dass ihre Mutter im Alltag immer häufiger auf ihre Hilfe angewiesen ist. Auch bei Kleinigkeiten. Pflegebedürftig? Das waren doch bisher immer nur die anderen. Mit Schrecken macht sie sich bewusst, dass es ihr selbst im Alter ebenso gehen kann.Laut der "Continentale-Studie 2011" gehört für 82 % der Deutschen die Vorstellung, zum Pflegefall zu werden, zu den größten Lebensängsten. Pflegebedürftigkeit kann in jedem Lebensabschnitt auftreten, auch in jungen Jahren. Samuel Koch, der seit seinem Auftritt in der Sendung "Wetten, dass ...?" querschnittsgelähmt ist, ist dafür ein Beispiel. Ein Schlaganfall, ein Herzinfarkt oder eine Krebserkrankung sind weitere Gründe, plötzlich auf fremde Hilfe angewiesen zu sein.

In Deutschland gelten rund 2,5 Millionen Menschen als pflegebedürftig, etwa 31 % sind unter 75 Jahre alt. Tendenz steigend. Die gesetzliche Pflegeversicherung stellt nur eine Grundversorgung dar. Ein Platz im Pflegeheim kostet 3000 Euro und mehr. Wenn Erspartes fehlt, sind die eigenen Kinder oder das Sozialamt die Kostenträger.

Eine professionelle Rundum-Pflege ist vergleichsweise teuer, aber durchaus ratsam. Denn neben der eigenen Berufstätigkeit, dem Leben mit der eigenen Familie, ist die Pflege eines Angehörigen eine starke emotionale und physische Belastung.

Für die eigene Pflege vorzusorgen macht Sinn. Je früher eine private Pflegeversicherung abgeschlossen wird, umso günstiger der Versicherungsbeitrag. Sprechen Sie mit uns!

Joite & Schöps GbR, Generalagentur der Mannheimer Versicherung AG, Celsiusstr. 62, 12207 Berlin, Oliver Joite: 431 74 44; Michael Schöps: 812 15 09.

PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden