Verordnete wollen Benutzung des Platz des 4. Juli regulieren

Lichterfelde. Die Anwohner des Platzes des 4. Juli sind immer wieder genervt vom Lärm durch die Nutzer des Platzes.

Zum einen sind es Fahrschulen aus dem Berliner Umland, die hier ihr Fahrtraining durchführen, zum anderen rufen der sonntägliche Flohmarkt und das Befahren des Platzes mit ferngesteuerten Autos Lärmbelästigung hervor. Außerdem werden sowohl der Platz als auch die kleinen Seitenstraßen in diesem Bereich von großen Lkw und Reisebussen als Parkplatz benutzt. Diese Straßen sind inzwischen zum Teil stark beschädigt und auch die zunehmende Belästigung ist für Anwohner oder auch Kitas in diesen Bereichen kaum noch zumutbar.

Aus diesem Grund haben die Bezirksverordneten per Beschluss das Bezirksamt aufgefordert, einen Runden Tisch "Platz des 4. Juli" zu gründen. Hier sollen Vorschläge für den Platz entwickelt werden, wie die Belastung für die Anwohner reduziert werden kann.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.