Förderverein der Athene-Grundschule initiiert neues Klettergerüst

Das neue Spielgerät auf dem Schulhof ist der Renner. (Foto: Foto: Athene-GS)
Berlin: Athene-Grundschule |

Lichterfelde. Lange mussten die Jungen und Mädchen der Athene-Grundschule auf ein neues Klettergerät warten. Denn das alte wurde vor fast zwei Jahren vom Natur- und Grünflächenamt abgebaut. Es war marode.

„Die Kinder waren erschüttert, als damals die Arbeiter mit Kettensägen anrückten und die Spielgeräte aus Holz abbauten“, erinnert sich Karsten Rode, Vorsitzender des Fördervereins „Freunde und Förderer der Athene-Grundschule. Manche Kinder hätten sogar geweint. Die alten Spielgeräten konnten aber nicht mehr repariert werden. Und an Ersatz dachte niemand. Dazu fehlte dem Bezirksamt das Geld.

Bei allem Unverständnis über den ersatzlosen Abbau des Klettergerüstes, waren sich die Mitglieder des Fördervereins einig: Jetzt sind die Eltern gefordert. 7500 Euro wurden sofort aus der Vereinskasse zur Verfügung gestellt. Parallel dazu wurde eine Spendenaktion angeschoben. Ein Weihnachtsbasar, Spendenaufrufe und nicht zuletzt ein Sponsorenlauf erbrachten die Summe von rund 20 000 Euro. „Die Motivation der Kinder war vor allem beim Sponsorenlauf extrem“, sagt Konstantin Papavasiliou, zweiter Vorsitzender des Fördervereins. Die Kinder hätten regelrecht gestoppt werden müssen, damit sie sich nicht überfordern. Aber „sie wussten wofür sie laufen und das sich die Anstrengung lohnt.“ Insgesamt haben die Schüler 5500 Euro erlaufen.

In den Sommerferien konnte nun das Spielgerät – ein Kletterparcours aus Seilen – aufgebaut werden und erfreut sich seitdem bei allen Schülern großer Beliebtheit. „In den Pausen bilden sich lange Schlangen vor dem Parcours“, berichtet Schulleiter Bernhard Sommer. Er freut sich über das große Engagement der Eltern. „Ohne das läuft heutzutage offenbar nichts mehr“, so der Schulleiter, der sich auch in anderen Bereichen auf den Förderverein verlassen kann. „Wir kümmern uns auch um die Wartung der Computer, die vom Schulamt nicht übernommen wird. Und wir haben auch die Kleidung für die Streitschlichter finanziert“, sagt Papavasiliou.

Anlässlich des Tages der offenen Tür der Grundschule in der Curtiusstraße hat der Förderverein ganz offiziell den Kletterparcours an die Schule übergeben. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.