Unterkunft für Asylbewerber in der Goerzallee eröffnet

Lichterfelde. Schon Anfang des Jahres sollte die Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge und Asylbewerber in der Goerzallee 307 eröffnen. Immer wieder musste der Termin verschoben werden, weil wichtige Unterlagen wie unter anderem Brandschutzkonzept fehlten. Jetzt können die ersten Flüchtlinge einziehen.

Bürgermeister Norbert Kopp hat sich ein Bild von der Einrichtung in der Goerzallee gemacht. Er hofft auf eine gute Nachbarschaft und Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Gesundheit und Soziales sowie dem Betreiber des Hauses, der Gierso Boardinghaus GmbH.

Die ersten Asylbewerber treffen in dieser Woche in ihrer neuen Unterkunft ein. Insgesamt sollen 200 Menschen hier vorübergehend ein neues Zuhause finden. Die Belegung erfolgt schrittweise.

Die zukünftigen Bewohner sind vorrangig Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten. Sie suchen mit ihren Familien Zuflucht und Schutz. Viele von ihnen sind traumatisiert. Ihr Aufenthalt dauert in der Regel so lange, bis ihr Antrag auf Asyl geprüft und eine Entscheidung über ihr Bleiberecht oder ihre Heimkehr getroffen ist. In dieser Zeit werden die Bewohner betreut. Im Haus sind Sozialpädagogen, Sozialbetreuer, Kinderbetreuer sowie Wachpersonal beschäftigt.

Das Willkommensbündnis für Flüchtlinge, das sich Mitte des Jahres im Bezirk gegründet hat, ist auf die Ankunft der neuen Bewohner vorbereitet. "Wir freuen uns, dass sie endlich kommen", sagt Günther Schulze vom Willkommensbündnis und Vorsitzender des Integrationsbeirates. Dezeit werden Arbeitsgruppen eingerichtet, die den Flüchtlingsfamilien bei der Eingewöhnung und Integration helfen sollen. "Über 150 Leute wollen helfen", freut sich Schulze über die positive Resonanz auf die Einrichtung. Es gibt Angebote für Patenschaften, Deutschunterricht und Hausaufgabenhilfe. Am 27. August wird im Willkommensbündnis genau besprochen, wie und wann die Arbeitsgruppen mit ihrer Arbeit starten. Am 17. September soll dann im Mehrgenerationenhaus Phoenix am Teltower Damm 228 ein Begrüßungsfest gefeiert werden, zu dem die neuen Mitbewohner eingeladen werden. "Bis dahin sollen sie sich aber erst mal eingewöhnen und sich hier zurechtfinden", sagt Günther Schulze.


Karla Menge / KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.