Viktoria 89 belohnt sich

Lichterfelde. Der Regionalligist ist am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen den VfB Auerbach nicht über ein 2:2 (1:1)-Unentschieden hinausgekommen. Erneut bot die Mannschaft von Trainer Ersan Parlatan dabei eine starke Leistung, um sich am Ende nicht dafür zu belohnen. Benyamina brachte Viktoria nach 18 Minuten in Führung, ehe Rupf egalisierte (36.). Nach dem Seitenwechsel sorgte Yilmaz für das 2:1 (54.), elf Minuten später stellte Kühn den Endstand her. Derweil gab es unter der Woche eine bittere Nachricht für Viktorias Glodi Zingu. Beim Pokalspiel gegen den FC Internationale vor zwei Wochen (4:1) zog sich der 22-Jährige einen Kreuzbandriss zu – der zweite in seiner Karriere.

Nächstes Spiel: Sonntag bei Budissa Bautzen (13.30 Uhr, Stadion Müllerwiese).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.