Viktoria erwischt rabenschwarzen Tag

Lichterfelde.Nur eine Woche nach dem 2:1-Auswärtssieg bei Hertha BSC II ist Regionalligist FC Viktoria von der Realität eingeholt worden. Am Freitag unterlag die Elf von Trainer Thomas Herbst im Stadion Lichterfelde dem SV Babelsberg 1:3. Die Viktoria erwischte einen rabenschwarzen Tag. Schon nach einer Viertelstunde lag sie nach Toren von Albrecht (10.) und Koc (15., Foulelfmeter) 0:2 im Hintertreffen. Endgültig entschieden wurde die Partie mit dem 0:3 durch Moral in der 57. Minute. Den Gastgebern wollte schier nichts gelingen, sogar einen Strafstoß konnten sie nicht nutzen, Kapitän Ergirdi scheiterte in der 76. Minute an Gladow. Bezeichnenderweise resultierte das 1:3 aus einem Eigentor Hebibs (87.).

Die Chance zur Wiedergutmachung hat die Viktoria am Sonntag, wenn sie bei Lokomotive Leipzig antritt (13.30 Uhr, Bruno-Plache-Stadion).


Fußball-Woche / AK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.