Viktorias Serie hält an

Lichterfelde. Auch nach dem siebten Spiel in der Rückrunde bleibt Regionalligist Viktoria 89 ungeschlagen. Am vergangenen Sonntag trennte sich die Mannschaft von Trainer Ersan Parlatan auswärts vom ZFC Meuselwitz 2:2 (2:2). Watzka brachte die „Himmelblauen“ früh in Führung (7.), ehe Meuselwitz‘ Wiezik ein Eigentor unterlief (26.). Seinen 2:0-Vorsprung konnte der FC Viktoria aber nicht mal bis zur Pause verteidigen, per Doppelschlag durch Weinert (41.) und Wiezik (45.) glichen die Hausherren noch vor der Halbzeit aus. Im zweiten Durchgang starteten die Gäste etliche gefährliche Vorstöße. Auch in Unterzahl (da Silva sah Gelb-Rot/60.) ließen sie nicht nach und verdienten sich den Punkt redlich. „Wir haben unsere Stärken gezeigt, weshalb das Remis in Ordnung geht“, sagte Parlatan.

Nächstes Spiel: Mittwoch gegen den FSV Zwickau (19 Uhr, Stadion Lichterfelde).
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.