Minhoff GmbH setzt sich für digitale Schüler-Kompetenzen ein

Der 9-jährige Luca, Schüler an der kreidefreien Grundschule an der Bäke, findet das Whiteboard "richtig cool". (Foto: Stefanie Roloff)
Berlin: Minhoff GmbH |

Berlin. Interaktive Bildungstechnik und Konferenzraumlösungen sind das Kerngeschäft der Minhoff GmbH. Ebenso wichtig ist der Geschäftsführerin Antje Minhoff aber das ehrenamtliche Engagement für digitale Bildung an Berliner und Brandenburger Schulen.

Seit 2004 stattet die Minhoff GmbH Schulen mit interaktiven Whiteboards aus und veranstaltet kostenlose Lehrerschulungen zum Umgang mit Technik und digitalen Medien. "Die Nachhaltigkeit unseres Tuns besteht darin, dass wir nicht nur Sachen verkaufen, sondern Lehrer kostenfrei fortbilden", erklärt Antje Minhoff, selbst Mutter von drei Kindern.

Regina Funk, zertifizierte Trainerin bei der Minhoff GmbH, schätzt dieses Engagement: "Antje Minhoff sieht Bildung als gesellschaftlichen Auftrag und das macht sich im ganzen Unternehmen bemerkbar." Die Mitarbeiter unterstützten dies gerne, auch ehrenamtlich.

Die erste Berliner Schule, die auf Initiative der Minhoff GmbH 2008 komplett kreidefrei wurde, war die Grundschule an der Bäke in Lichterfelde. Antje Minhoff führte dem damaligen Direktor Jens Haase ein Smartboard vor. Er war sofort begeistert. Inzwischen gibt es an der Schule 32 Boards. Seit ein paar Jahren sind vier Klassenräume sogar mit je zwei Boards ausgestattet, wodurch sich zusätzliche Möglichkeiten für differenzierenden und individualisierenden Unterricht ergeben. "Die Minhoff GmbH hat uns durch die kostenlosen Fortbildungen massiv bei der Umstellung unterstützt", sagt die jetzige Direktorin Irina Wißmann.

Das Modellprojekt wurde vom Senat aufgegriffen und berlinweit weitergeführt. Mittlerweile sind rund 60 Prozent der Schulen in Berlin und Brandenburg teilweise oder vollständig mit Whiteboards ausgestattet, so Antje Minhoff.

Das Whiteboard ist nicht nur Ersatz für die Kreidetafel, sondern eine interaktive Arbeitsstation mit vielen Fähigkeiten, wie der 9-jährige Luca, Schüler an der Bäke-Grundschule, erklärt: "Auf dem Board kann man Bilder angucken, mit dem Finger schreiben, ins Internet gehen. Das finde ich cool." Schwierig sei jedoch für die Schüler die Rückkehr zur Kreidetafel beim Wechsel auf weiterführende Schulen, bedauert Irina Wißmann.

Antje Minhoff ist schon lange bildungspolitisch aktiv. Zum 40-jährigen Jubiläum der Minhoff GmbH gründete sie 2010 den Verein "Du bist smart!", der gleichberechtigte Bildung für alle fordert: "Als mittelständisches Unternehmen versuchen wir hier gemeinsam mit anderen Unternehmen Gutes zu tun", erklärt die Initiatorin. Das derzeitige Projekt der Bildungsinitiative heißt "Du bist ein Vorbild" und läuft über ein Jahr am Hildegard-Wegscheider-Gymnasium in Grunewald. Rund 20 Schüler mehrerer Jahrgangsstufen lernen hier Selbstbestimmung und Teamfähigkeit.

"Wer im realen Leben gut miteinander umgeht, macht auch im Internet niemanden schlecht", fasst Antje Minhoff die Ziele der Aktion zusammen. Ergänzend bietet der Verein kostenlose Unterrichtsmaterialien zum Thema "Cyber-Mobbing" an.

Im vergangenen Jahr wurde die Minhoff GmbH für ihr soziales Engagement mit der Franz-von-Mendelssohn-Medaille ausgezeichnet, die von der IHK Berlin und der Handwerkskammer Berlin verliehen wird.

Weitere Informationen gibt es auf www.minhoff.de und unter 83 00 94-0.

Stefanie Roloff / sr
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Sven Adam aus Spandau | 12.08.2015 | 09:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.