Spielen in der Münchhausen-Filiale: Auch die Elternhäuser profitieren

Schüler der Lerngruppe C an der Münchhausen-Grundschule probieren die neuen Spiele aus. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Münchhausen Grundschule |

Wittenau. Die Filiale der Münchhausen-Grundschule, Place Molière 1, hat jetzt ein Spielzimmer. Dieses ist ein Preis der Initiative „Spielen macht Schule“.

Ob Versuchsanordnungen, Kartenspiele oder Wissenstests – die Schüler der Filiale der Münchhausen-Grundschule haben jetzt viele Gelegenheiten, freie Zeit spielerisch zu nutzen. Sie hat ein Konzept bei der bundesweiten Initiative „Spielen macht Schule“ eingereicht, die seit 2007 Spielezimmer ausschreibt. Das Konzept überzeugte die Jury.

Die Initiative wurde vom Verein „Mehr Zeit für Kinder“ und vom ZNL Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm ins Leben gerufen. Die Spiele werden von den Mitgliedsunternehmen des Deutschen Verbandes der Spielwarenindustrie zur Verfügung gestellt.

Die jetzt den Wittenauer Schülern zur Verfügung gestellten Spiele haben einen Wert von rund 1000 Euro. Sie sollen auch das Spielen zu Hause fördern. Lehrerin Regina Herzog-Wecker plant ein Ausleihsystem, mit dem die Schüler Spiele über das Wochenende mitnehmen können. In diesem Jahr wurden bundesweit 203 Schulen mit einem Spielezimmer ausgestattet. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.