Gedenken an Zwangsarbeiter

Lübars. Der Runde Tisch Lager Blankenfelde organisiert am 21. April ab 16.30 Uhr am Alten Bernauer Heerweg Ecke Mauerradweg (nahe der Bahnhofstraße zwischen Blankenfelde und Lübars) ein rund einstündiges Gedenken an die Befreiung des Krankensammellagers Blankenfelde-Nord vor 70 Jahren. In dem Lager waren während der nationalsozialistischen Diktatur erkrankte Zwangsarbeiter aus der Sowjetunion untergebracht. Den mangelhaften hygienischen Bedingungen sowie mangelhafter Ernährung und medizinischer Betreuung sollen mindestens 700 Menschen zum Opfer gefallen sein. Nach dem Zweiten Weltkrieg waren in den Baracken kurzzeitig Flüchtlinge untergebracht. Von 1961 bis 1989 war das Lagergelände im Bereich des Mauerstreifens unzugänglich. Im Runden Tisch haben sich Bürger aus Pankow und Reinickendorf zusammengeschlossen, um an die Geschichte des Lagers zu erinnern.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.