Der Bezirk will die alte Dorfschule Lübars behalten

Lübars. Der Bezirk will die Liegenschaft der alten Dorfschule in Lübars offenbar nun doch behalten.

Wie Bildungsstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) in der Bezirksverordnetenversammlung am 18. Juni auf Anfrage der SPD mitteilte, sollen dort künftig autistische Schüler unterrichtet werden. Das kleine Schulhaus mitten im Dorfkern von Lübars - umgeben von Natur und Landwirtschaft - sei dafür ideal. Außerdem bliebe das historische Gebäude sowohl den Lübarsern als auch für schulische Zwecke erhalten. Dem Konzept muss jetzt allerdings noch die Senatsbildungsverwaltung zustimmen.

Im Bezirksamt war zuvor überlegt worden, die ehemalige Dorfschule an das Land Berlin abzugeben (wir berichteten). Sie steht seit Längerem leer und kostet das Bezirksamt jährlich rund 50 000 Euro. Das Schulhaus gehört zum Fachvermögen der Abteilung Schule.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.