Schafe sollen künftig im Tegeler Fließ grasen

Schafe sparen die Mahd. Das Beweiden mit Nutztieren gilt zudem als naturschonend. (Foto: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung)

Lübars. Im Landschaftsschutzgebiet "Tegeler Fließ" sollen künftig Schafe die Grünflächen beweiden. Das teilte das Bezirksamt den Bezirksverordneten am 12. November mit.

Der Testlauf unter Federführung der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt startet im April kommenden Jahres. Die Tiere kommen von einem lokalen Schäfereibetrieb. Durch die Schafe muss nicht mehr gemäht werden. Außerdem gilt das Beweiden von Grünflächen mit Nutztieren als naturschonend. Ist das Pilotprojekt im "Tegeler Fließ" erfolgreich, soll nach weiteren Flächen in Reinickendorf gesucht werden.

In anderen Bezirken werden landwirtschaftliche Nutztiere bereits erfolgreich als biologische Rasenmäher eingesetzt. So weiden beispielsweise im Nachbarbezirk Spandau seit Jahren Wasserbüffel in den Tiefwerder Wiesen. Und am Fort Hahneberg grasen seit September acht Galloway-Rinder und acht Gotland-Schafe.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden