1. FC Lübars mischt in der Tabelle vorn mit

Der 1. FC Lübars um Toptorjäger Arthur Fell (grün) hat trotz der jüngsten Niederlage gegen den Club Italia einen guten Saisonstart hingelegt. (Foto: Michael Nittel)
Berlin: Sportplatz Schluchseestraße |

Lübars. Der 1. FC Lübars musste am sechsten Spieltag der Fußball-Bezirksliga mit dem 1:2 gegen den Club Italia die erste Niederlage der Saison hinnehmen. UDennoch ist der Landesligaabsteiger gut aus den Startlöchern gekommen.

„Wir haben es nach unserer 1:0-Führung versäumt, bei einer unserer guten Möglichkeiten das zweite Tor draufzupacken“, resümierte Michael Reinke, Vorsitzender der Lübarser, nach dem verlorenen Spitzenspiel am 2. Oktober. „Dann haben wir uns zu weit zurückgezogen, Italia ins Spiel gebracht und durch vermeidbare Fehler die Gegentreffer quasi mitverschuldet.“ Maxim Morlang hatte die Lübarser in Front geschossen, Liam James Kelly und Ronaldo Melo Cavalcante für die Gäste aus dem Westend getroffen.

Mit vier Siegen, einem Remis und einer Niederlage ist der 1. FC vorerst auf Platz drei der Tabelle abgerutscht. Reinke sieht sein Team aber auf einem guten Weg: „Unabhängig von dieser Niederlage war das ein ordentlicher Saisonstart. Wenn man bedenkt, dass unsere Neuzugänge überwiegend Spieler aus der eigenen Jugend sind und diese Jungs erst einmal an den Herrenfußball herangeführt und in unser Team integriert werden müssen, sieht unser Spiel schon ganz gut aus.“ Reinke gab aber auch zu bedenken, dass das Leistungsniveau in dieser Liga sehr unterschiedlich sei und die meisten der bisherigen Gegner auch geschlagen werden mussten. Speziell der 9:1-Triumph über den TSV Lichtenberg habe deutlich gezeigt, wie sehr die Schere auseinandergehe. „Der Club Italia hingegen hat in meinen Augen ebenso wie unser Team ein deutlich anderes, nämlich eher Landesliganiveau.“

Und so glaubt Reinke, bereits nach sechs von 30 Spieltagen die Favoriten auf Meisterschaft und Aufstieg ausgemacht zu haben: „Ich gehe davon aus, dass der Club Italia, der FC Brandenburg, der FSV Hansa und wir um die vorderen Plätze streiten werden.“ Den derzeitigen Spitzenreiter, den FC Liria, zählt der Vorsitzende eher nicht zum Favoritenkreis. „Ich hatte sie eigentlich nicht auf dem Schirm – vor allem, nachdem ihr bester Stürmer Gezim Jahdauti den Klub verlassen hat. Mal sehen, ob sie ihre bisherigen Leistungen bestätigen können.“

Sascha Stahlberg ist zurzeit mit sechs Treffern bester Torschütze. Toptorjäger Arthur Fell, den die Lübarser trotz zahlreicher Angebote halten konnten, hat viermal getroffen.

Am 15. Oktober gastiert der 1. FC Lübars zunächst beim Friedrichshagener SV, bevor es eine Woche später zum derzeitigen Spitzenreiter nach Neukölln geht. Wenn am 13. und 27. November dann auch die ersten Duelle mit dem FSV Hansa aus Kreuzberg und dem FC Brandenburg aus Charlottenburg gespielt sind, wird man in der Favoritenfrage klarer sehen.

Michael Reinke abschließend: „Natürlich wollen wir oben mitspielen. Und wenn am Ende der Aufstieg dabei herausspringt, wären wir nicht unglücklich.“ min
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.