Vollsperrung der Avenue Charles de Gaulle: Großes Schlagloch wird beseitigt

Das Schlagloch in der Rue Lamartine wird bald verschwinden. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Einkaufszentrum Cité Foch |

Wittenau. Die Avenue Charles de Gaulle ist voraussichtlich bis Ende Februar in Höhe des mittlerweile abgerissenen Einkaufzentrums komplett gesperrt.



Grund für die Sperrung ist der Abriss von Brücke und Kirchturm des früheren Kulturzentrums. Damit wird die Möglichkeit geschaffen, in der ehemaligen Siedlung der französischen Schutzmacht mehr als 300 Wohnungen neu zu bauen.

Zugleich können sich Rad- aber auch Autofahrer Hoffnung machen, dass eine Gefahrenquelle bald verschwindet. Mit der Sperrung der Avenue Charles der Gaulle ist die kleine Rue Lamartine stärker befahren. Doch ausgerechnet an deren Einmündung zur Avenue Charles de Gaulle befindet sich ein mehrere Zentimeter tiefes Schlagloch von fast einem halben Meter Durchmesser. Das ist umso gefährlicher, als sich an der Stelle keine Straßenlaterne befindet. Baustadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) hat mittlerweile die Beseitigung des Straßenschadens in Auftrag gegeben. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.