Sarah Wiener besucht Kinderprojekt auf Jugendfarm

Kinder aus dem Märkischen Viertel mit Jörg Franzen, Sarah Wiener und Elisabethstift-Leiter Helmut Wegner. (Foto: Gesobau)

Märkisches Viertel. Die Köchin und Buchautorin Sarah Wiener hat sich am 12. November auf der Familienfarm Lübars über die Kochkünste von Kindern aus dem Märkischen Viertel informiert.

Seit 2013 kommen zweimal im Jahr Kita-Kinder aus dem Märkischen Viertel auf die Familienfarm Lübars, Alte Fasanerie 10, um Zutaten für gesunde Gerichte zu ernten, und im Anschluss damit zu kochen. Jetzt haben die Wohnungsbaugesellschaft Gesobau und die Sarah-Wiener-Stiftung dieses Projekt bis 2016 gesichert. Bislang haben sich schon 48 Kinder erfolgreich als Köche auf der Farm versucht. "Kinder, die sich kein Essen mehr selbst zubereiten können und die nichts wissen von gesunder Ernährung, all das passiert direkt vor unserer Haustür", begründet die Köchin und Unternehmerin Sarah Wiener ihr Engagement.

Auf dem vom Elisabethstift Berlin betriebenen Bauernhof am Rande des Märkischen Viertels erleben die Kinder auf spielerische Weise, wie Lebensmittel in der Region entstehen und verwendet werden können.

Jörg Franzen, Vorstandvorsitzender der Gesobau, freut sich über den Fortbestand des Projekts: "Schöner kann nachhaltiges Lernen nicht sein".


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.