Schulleiter geht im Streit: Keine gymnasiale Oberstufe am Campus Hannah Höch

Berlin: Campus Hannah Höch |

Märkisches Viertel. Während Berlins Schüler die Sommerferien genießen, schwelt um die Gemeinschaftsschule Campus Hannah Höch ein Konflikt. Schulleiter Nuri Kiefer ist im Streit mit dem Bezirk gegangen.

Wenn das Bezirksamt von Nuri Kiefer ein Zeugnis bekäme, stünde da wohl „Versetzung gefährdet“. Weil es im richtigen Leben diese Möglichkeit nicht gibt, hat Kiefer eine andere Konsequenz gezogen. Er verlässt den Campus Hannah Höch an der Finsterwalder Straße 52. Nach den Ferien wechselt er zur Charlottenburger Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule, bis zur Neubesetzung der Stelle wird die Höch-Schule von Konrektor Armin Claus geleitet.

Dabei war der Karlsruher Kiefer erst 2013 aus der Nähe seiner Heimatstadt an die Schule im Märkischen Viertel gewechselt. Sie entstand aus der Hannah-Höch-Grundschule und der Greenwich-Hauptschule. Die Berliner Gemeinschaftsschulen gingen 2008 nach Beschluss des damaligen rot-roten Senats ans Netz. Unter anderem längeres gemeinsames Lernen sollte eine bessere Entwicklung der Kinder und Jugendlichen fördern.

Trotz eindeutiger Voten der Gremien der zuvor getrennten Nachbarschulen wurde die Gemeinschaftsschule nie ein Lieblingsprojekt der Bezirks-CDU, auch wenn in der vergangenen Legislaturperiode eine schwarz-grüne Zählgemeinschaft deren Förderung vereinbart hatte.

Laut Kiefer fehlen 12 Mio. Euro

Kiefer spricht von einem Sanierungsrückstau von mindestens zwölf Millionen Euro für den gesamten Campus, und er vermisst eine gymnasiale Oberstufe, die gerade leistungsstarke Schüler an der Schule halte. Schulstadtrat Tobias Dollase (parteilos, für CDU) hält dagegen, dass der Bezirk in die Schule von 2003 bis 2016 rund 6,8 Millionen Euro gesteckt habe. In diesem Jahr wird das Dach des Oberschulteils für 150.000 Euro saniert.

Zur fehlenden gymansialen Oberstufe sagt Dollase, dass es berlinweit keinen zusätzlichen Bedarf an Schulplätzen in der Oberstufe gebe. Bestehende allgemeinbildende Oberschulen und Oberstufenzentren deckten diesen ab. Erweiterungen gebe es nur bei Grundschulen und bei den Integrierten Sekundarschulen. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.