Auto aus dem Verkehr gezogen: Polizisten stellten erhebliche Mängel fest

Reinickendorf. Beamte des Verkehrsdienstes haben am 23. Februar ein Auto wegen verschiedener Mängel aus dem Verkehr gezogen.

Die Streife war gegen 16.30 Uhr in der Flottenstraße unterwegs, als der Wagen mit durchdrehenden Reifen und laut aufheulendem Motor von einer Tankstelle fuhr. Die Polizisten stoppten das Auto in der Roedernallee und stellten bei der Besichtigung fest, dass unter anderem das Fahrwerk, die Reifen sowie der Auspuff nicht mit den Eintragungen in der Zulassungsbescheinigung übereinstimmten. Zudem waren weitere Mängel nicht auszuschließen.

Die gesamten Beanstandungen führen möglicherweise zum Erlöschen der Betriebserlaubnis. Die Beamten stellten das Fahrzeug daher sicher und der 20-jährige Fahrer musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Ein Gutachter überprüft nun den Wagen. Darüber hinaus gibt es derzeit Ermittlungen wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, da der Mann am 14. Februar an einem Autorennen in der Pankstraße in Gesundbrunnen teilgenommen haben soll. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.