Erfolgreiche Öffentlichkeitsfahndung: Mutmaßlicher Randalier ist ermittelt

Märkisches Viertel. Nach einer Öffentlichkeitsfahndung nach einem Randalierer vom 3. November konnte die Polizei aufgrund zahlreicher Hinweise aus der Bevölkerung einen 40-jährigen Tatverdächtigen feststellen.

Er soll am 30. Juli 2016 einen Busfahrer am Wilhelmsruhrer Damm attackiert haben. Gegen 1.25 Uhr stieg der Mann mit zwei Begleitern in den Bus der Linie M 21 am S- und U-Bahnhof Wittenau. Während die Begleiter den Bus an der Haltestelle Uhlandstraße verließen, verblieb der Unbekannte im Fahrzeug.

Bis zur nächsten Haltestelle am Wilhelmsruher Damm soll der Tatverdächtige den Busfahrer wiederholt beleidigt haben. An der Haltestelle angekommen, verließ er nach Aufforderung den Bus. Der BVG-Mitarbeiter fuhr das Fahrzeug zu der nur etwa 50 Meter entfernten Endhaltestelle. Hier sei er beim Verlassen des Busses unvermittelt von dem Unbekannten am Hals gepackt worden. Der Busfahrer strauchelte und stürzte. Hierbei schlug er mit dem Kopf auf den Boden und verletzte sich leicht. Unter Fortsetzung weiterer Beleidigungen entfernte sich der Mann. CS
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.