Wohnungstür in Brand gesetzt

Märkisches Viertel. Die Polizei hat am 6. Januar einen mutmaßlichen Brandstifter am Wilhelmsruher Damm festgenommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen brannte gegen 19.30 Uhr eine Wohnungstür im achten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses am Wilhelmsruher Damm. Nachdem die Brandbekämpfer das Feuer gelöscht hatten, entdeckten Polizeibeamte im elften Obergeschoss einen Mann mit schweren Brandverletzungen an den Beinen und Händen. Der 33-Jährige steht im Verdacht, die Wohnungstür in Brand gesetzt zu haben. Er wurde festgenommen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. In der Wohnung befanden sich zum Zeitpunkt des Feuers sieben Personen, von denen eine 38-Jährige eine Rauchgasvergiftung erlitt. Rettungssanitäter brachten die Frau zur Behandlung in eine Klinik, wo sie stationär verbleiben musste. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.