Faster-Than-Light-Dance-Company

20 junge Menschen bringen "Faust" als Tanzdrama auf die Bühne. (Foto: Alexandra Hübner)
Berlin: Fontane-Haus |

Märkisches Viertel. "Faust" heißt die neue Produktion der Faster-Than-Light-Dance-Company am 13. und 14. März im Fontane-Haus. 20 Junge Menschen im Alter von 15 bis 25 Jahren haben sich vorgenommen, keine verstaubte Geschichte aus meterdicken Reclam-Heften auf die Bühne zu bringen, sondern ein getanztes Drama zwischen Himmel und Erde.

Der Teufelspakt des genialischen Menschen Faust soll in einer noch nie dagewesenen zeitgenössischen Form ins Zentrum des Märkischen Viertels gebracht werden. Partner ist wie so oft die Jugendkunstschule Atrium.

Die jugendlichen Tänzer haben zum Teil schon längere Bühnenerfahrung, zum anderen Teil sind auch Neulinge dabei. Die Faster-Than-Light-Dance-Company unter der Leitung von Volker Eisenach bringt seit 23 Jahren Tanzproduktionen mit jungen Menschen auf die Bühne. Über die Jugendkunstschule Atrium werden immer wieder Anfänger an das Tanzen herangebracht. Zu den bisherigen Produktionen gehören "Schwanensee", "Bolero" und "Macbeth".

"Faust" wird am 13. und 14. März jeweils um 19.30 Uhr im Fontane-Haus, Wilhelmsruher Damm 142c (Zugang vom Marktplatz) gespielt. Karten kosten sechs Euro (ermäßigt vier Euro) und können unter 50 91 44 48 vorbestellt werden.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.