Jugendaustausch mit Frankreich: Kulturprojekte zum Thema Hülle

Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt (2. von links) empfing die Projektteilnehmer im Rathaus. (Foto: Bezirksamt Reinickendorf)
Berlin: Jugendkunstschule Atrium |

Märkisches Viertel. 14 Jugendliche aus La Seyne sur Mer (Südfrankreich) und Berlin haben sich vom 10. bis 16. April in einem von der Jugendkunstschule Atrium organisierten Kulturaustausch mit dem Thema „Hülle“ als Grenze von „Innen und Außen“ auseinandergesetzt.



In national gemischten Gruppen haben sich die jungen Leute in den Bereichen Video und Theater künstlerisch mit dem Material Papier als „Hülle“ befasst. Es wurde experimentiert, entwickelt, verworfen, entworfen, kommuniziert und über die Sprache der Kunst europäische Gemeinsamkeiten und Unterschiede wahrgenommen und dargestellt.

Die Jugendlichen wurden zudem im Bezirksverordneten-Saal des Rathauses von Kulturstadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU) und dem Partnerschaftsbeauftragten Torsten Hauschild begrüßt. Sie erfuhren viel über die Berliner und Reinickendorfer Geschichte sowie über die partnerschaftlichen Aktivitäten des Bezirks weltweit.

„Die Kunst ist eine universelle Sprache, die die jungen Menschen verbindet. Ich danke unserer Jugendkunstschule Atrium und den französischen Partnern, die mit großem Engagement und interessantem Programm deutsche und französische Jugendliche kreativ zusammenführen“, begrüßt Katrin Schultze-Berndt den Austausch zwischen Reinickendorf und La Seyne sur Mer. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.