Dannenwalder Weg: Schwerlaster sollen draußen bleiben

Märkisches Viertel. Die CDU-Fraktion will den Schwerlastverkehr im Dannenwalder Weg verbieten. Die Straße führt durch ein Wohngebiet mit zwei Grundschulen und zwei Kindertagesstätten.

Schwere Lkw mit Hängern und Sattellastzügen sollen künftig nicht mehr durch den Dannenwalder Weg zwischen Schorfheidestraße und der Kreuzung Wilhelmsruher Damm/Treuenbrietzener Straße) fahren dürfen. Die CDU-Fraktion hat einen entsprechenden Antrag für die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) formuliert. Wird er im Juli beschlossen, ist das Bezirksamt aufgefordert, das Verbot für den Schwerlastverkehr anzuordnen und durchzusetzen. Die Lkw passierten den Dannenwalder Weg zumeist auf dem Weg zum Gewerbegebiet rund um den Zerpenschleuser Ring oder um nach Pankow durchzufahren. "Die Straße führt aber durch ein Wohngebiet, auch zwei Grundschulen und zwei Kindertagesstätten liegen hier. Schwere Lkw stellen deshalb eine unnötige Gefährdung dar. Wir wollen daher das Durchfahrtsverbot für diese Gespanne und Sattelzüge", erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende, Stephan Schmidt. Außerdem werde die Straße insbesondere zwischen dem Tornower Weg und dem Wentowsteig durch beidseitig parkende Fahrzeuge eingeengt. "Begegnungen von Lkw miteinander oder mit BVG-Bussen der Linie 221 führen regelmäßig zu Verkehrsbehinderungen und weiteren Gefährdungen", ergänzt Olaf Schmidt, CDU-Bezirksverordneter aus dem betroffenen Ortsteil Märkisches Viertel. Über Verkehrsschilder könnten die Lkw-Fahrer künftig auf geeignetere Strecken geleitet werden.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.