Gemeinsam in die 1. Bundesliga: GESOBAU und Flamingos kooperieren

Berlin: Flamingo Park |

Märkisches Viertel. Die Wohnungsbaugesellschaft GESOBAU und der Baseballverein Berlin Flamingos setzen ihre Zusammenarbeit fort.

Das Unternehmen wird die Baseballer auf ihrem Weg in die 1. Bundesliga unterstützen und weiterhin die Nachwuchsarbeit des Klubs sowie das Schulprojekt „FlaminGOSchool“ fördern.

Zu den Heimspielen des Zweitligisten im Flamingos Sportpark an der Königshorster Straße wird die GESOBAU umfangreiches Material zur Verfügung stellen, um den im Saisondurchschnitt 250 Zuschauern pro Spiel Schatten- und Regenschutz sowie Sitzgelegenheiten zu bieten. Gemeinsam mit anderen Sportvereinen hatte man zudem die Initiative „Märkisches Viertel bewegt“ gegründet, um die vielen verschiedenen Kulturen im Kiez über den Sport miteinander zu verbinden. Ziel ist es, das Märkische Viertel zu einem harmonischen und bunten Sportviertel in Berlin weiter zu entwickeln.

Für den Sponsoring-Beauftragten der Flamingos, Markus B. Jaeger, ist diese Kooperation ein sehr erfolgreiches Beispiel, wie Sport und Wirtschaft in Stadtteilen mit besonderen Herausforderungen gemeinsam Wirken und Harmonie verbreiten können.

Als Nächstes soll die Integration von über 500 geflüchteten Menschen anpackt werden, die Anfang 2018 in ein noch im Bau befindliches Wohngebäude im Märkischen Viertel einziehen werden. „Hier wollen wir vor allem den jungen Menschen eine sportliche Abwechslung anbieten“, berichtet Jaeger.

Das erste Heimspiel dieser Saison bestreiten die Berlin Flamingos übrigens am Sonnabend, 6. Mai. Ab 13 Uhr werden die Braunschweig Spot Up 89ers zu Gast sein. min
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.