Asphaltarbeiten nach Rohrsanierung: Kreuzung wieder frei

Märkisches Viertel. Nach gut sechs Wochen ist die Kreuzung Eichhorster Weg/Finsterwalder Straße wieder frei.

Am 17. April war dort ein Rohr der Berliner Wasserbetriebe geplatzt. Erschwerend kam hinzu, dass dabei auch Wasser in einen Fernwärmeschacht von Vattenfall gelaufen war. Die Wasserbetriebe mussten laut Sprecher Stephan Natz 25 Meter einer 40 Zentimeter starken Trinkwasserhauptleitung auswechseln, und dazu auch das Grund- und Schichtenwasser um 1,5 Meter absenken.

Die Wasserbetriebe hatten sich laut Natz auch an das Reinickendorfer Tiefbauamt gewandt mit der Frage, ob dort Straßenbauarbeiten durchgeführt werden müssen. Das sei verneint worden. Die Wasserbetriebe wollten am 29. Mai die Kreuzung wieder freigeben, seien dann aber informiert worden, dass das Tiefbauamt dort eine neue Asphaltschicht auftragen wollte.

Laut Baustadtrat Martin Lambert (CDU) hatte das Bezirksamt die Erneuerung von erweiterten Randbereichen von den Wasserbetrieben eingefordert, dann aber auch auf 20 Quadratmetern beschädigte Asphaltdecke erneuert, was nicht den Wasserbetrieben anzulasten sei. So kam es zur Freigabe der Kreuzung erst in der ersten Juniwoche.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.