Auf dem Hultschiner Damm/Ecke Kohlisstraße baut der Senat

Berlin: Hultschiner Damm |

Mahlsdorf. Der Senat lässt derzeit eine Ampel am Hultschiner Damm/Ecke Kohlisstraße bauen. Er kommt damit einer seit vielen Jahren immer wieder geäußerten Forderung aus dem Bezirk nach.

Die Ampelanlage soll bis 12. April fertig sein. Bis dahin ist der Hultschiner Damm wechselseitig auf Höhe der Baustelle einseitig gesperrt. Der Verkehr wird mittels einer Baustellenampel geregelt. Dies gilt auch für die Ausfahrt aus der Kohlisstraße. Die Willestraße schräg gegenüber ist bis zur Fertigstellung an der Einmündung in den Hultschiner Damm vollständig gesperrt. In die Straße gelangt man derzeit über die Kastanienallee und die Wilhelm-Blos-Straße.

Nach Fertigstellung der Ampelanlage werden noch mehrere Straßenüberquerungen, eine Gleisüberquerung sowie Arbeiten an den Leitungen der Wasserbetriebe und der Straßendecke erfolgen. Die Arbeiten dauern bis voraussichtlich 1. Juni. Die Kosten betragen insgesamt rund 300 000 Euro.

Die Ampel wurde von Anwohnern und Eltern von Grundschülern bereits in den 90er-Jahren gefordert. Der Bezirk unternahm mehrere Anläufe, die Ampel vom Senat bauen zu lassen.

Noch 2010 lehnte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Genehmiung und Bau einer Ampel ab. Die Stelle sei kein Unfallschwerpunkt, hieß es da noch in der Begründung.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.