Der Bezirk erteilt Investor frühzeitige Baugenehmigung

Mahlsdorf. Das Bezirksamt gibt ein Grundstück im Hultschiner Damm vorzeitig zur Bebauung frei. Es will damit den Wohnungsbau im Bezirk beschleunigen.

Es handelt sich um ein unbebautes Grundstück am Hultschiner Damm 292. Die Brache gehört bisher dem Entsorgungsunternehmen Alba. Das Bauunternehmen NCC will das Grundstück kaufen und darauf Einfamilien- und Reihenhäuser bauen. Ein Bebauungsplan für das betreffende Gebiet um Hultschiner Damm und Rahnsdorfer Straße ist aber erst in Arbeit. Hier ist vor Abschluss des Planverfahrens eine weniger dichte Bebauung möglich als es die Pläne von NCC vorsehen. Trotzdem erklärte das Bezirksamt für dieses Grundstück im Plangebiet die Planreife.

„Das Bauvorhaben widerspricht nicht den Vorgaben des noch zu beschließenden Bebauungsplans“, sagt Christian Gräff (CDU), Stadtrat für Stadtentwicklung. Das Amt habe nicht damit gerechnet, dass sich für das Gebiet so schnell ein Investor findet, der eine Wohnbebauung in Angriff nehmen möchte. Um das Vorhaben zu ermöglichen, habe sein Amt eine Ausnahme gemacht und sei bereit, die Baugenehmigung vor Abschluss des Planverfahrens für das gesamt Gebiet zu erteilen.

Auf dem Areal können etwa 50 neue Einfamilien- und Reihenhäuser entstehen. NCC will Anfang 2016 mit dem Verlegen der Versorgungsleitungen für Strom und Wasser beginnen und im Anschluss die Vermarktung starten. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.