Oberschul-Neubau in nur drei Jahren

Mahlsdorf. Die neue Oberschule in Mahlsdorf kommt und sie kommt früher als geplant. Nach dem neuesten Stand soll sie schon im Sommer 2019 bezugsfertig sein.

Das war die Botschaft bei einer Informationsveranstaltung am Dienstag, 6. September, in der Friedrich-Schiller-Grundschule. Bildungssenatorin Sandra Scheeres, Bürgermeister Stefan Komoß (beide SPD) und Hermann-Josef Pohlmann, leitender Mitarbeiter bei der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, stellten Eltern und Anwohnern diesen Stand vor.

Die Oberschule wird ein Modellprojekt des Senats, bei dem erstmals in Berlin neue Verfahrensweisen beim Bau einer Schule erprobt werden. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung übernimmt auf Bitten des Bezirksamtes die Funktion des Bauherren.

Die Planungsarbeiten werden zusammengelegt und damit wesentlich verkürzt. Ein Bauunternehmen wird von der Senatsverwaltung als Generalauftragnehmer ausgewählt. Die Schule wird in Holzbauweise mit vorgefertigten Teilen errichtet. Vorbild ist eine Oberschule in Frankfurt/Main, die in gleicher Weise gebaut wurde. Die Zeit für die Errichtung der Schule wird sich dadurch von gegenwärtig durchschnittlich acht Jahre auf etwa drei Jahre reduzieren.

Dieses Verfahren erfolgt auf Wunsch des Bezirksamtes, das sich beim Senat mit der Mahlsdorfer Oberschule um das Modellprojekt beworben hatte. Das Bezirksamt begann im August bereits mit der Herrichtung der Baustellenzufahrt an der Straße An der Schule. Der Senat beginnt umgehend mit der Vorbereitung der Ausschreibung des Auftrages. Im Frühjahr kommenden Jahres soll mit dem Bau der Schule begonnen werden. hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.