Bezirksamt legt Verordnung für Mahlsdorfer Ortszentrum vor

Mahlsdorf. Das Bezirksamt hat eine Gestaltungsverordnung für den Ortskern von Mahlsdorf erarbeitet. Sie soll künftig beim Bau neuer Häuser auf der Hönower Straße gelten.

Ziel der Gestaltungsverordnung ist es, das Erscheinungsbild des Zentrums zu verbessern. Unter anderem sieht sie vor, dass neu zu bauende Gebäude in der Hönower Straße mindestens zwei Etagen und eine Fassaden aus Putz haben müssen. Andere Materialien sind lediglich zum Zwecke der Gliederung der Fassade zu verwenden. Flachdächer sind auch nicht mehr zulässig. Werbung soll es über einen Quadratmeter Größe künftig nur auf öffentlichen Flächen und nur an Litfaßsäulen oder Haltestellen sowie an Häusern, in denen sich auch das betreffende Unternehmen oder Gewerbe befindet.

Die Verordnung soll für Grundstücke entlang der Hönower Straße vom Kreisverkehr Höhe Giesestraße bis zur B1/B5 gelten. Sie liegt zur Beratung den Ausschüssen der Bezirksverordnetenversammlung vor. Letztlich muss die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt dem Papier zustimmen.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.