Lehrreicher Besuch bei ALBA in Mahlsdorf

Beim Recycling-Quiz konnten die Besucher ihr Wissen testen. (Foto: ALBA Berlin GmbH)

"Hast du den Joghurt aufgegessen? Super, dann bring gleich mal den vollen Abfallbeutel runter zur Tonne. Und nimm noch die alten Zahnputzbecher mit. Ich habe vorhin endlich mal neue gekauft."

Ab zum Müllplatz. Da steht sie seit anderthalb Jahren. Gelb oder orange ist sie noch immer, heißt aber jetzt einheitliche Wertstofftonne. Hinein gehören unsere Verpackungen aus Metall, Kunst- und Verbundstoff, aber auch andere Gegenstände aus diesen Materialien. Schließlich kann der ausgediente Zahnputzbecher aus Kunststoff ebenso recycelt werden wie der Joghurtbecher.

Am vergangenen Sonnabend, 28. Juni, waren wir zum Tag der offenen Tür in Mahlsdorf bei ALBA und haben uns mal angeschaut, wie das, was wir täglich in die Wertstofftonne werfen, sortiert wird. Es war wirklich interessant, so eine Anlage von innen zu sehen. Mit modernster Technik wird alles fein säuberlich in die einzelnen Materialarten sortiert. Am Ende spucken die Pressen große Ballen aus, die dann in die weitere Verwertung gehen. Dort entstehen viele neue Produkte. Was genau aus den Wertstoffen im Einzelnen wird, haben wir uns an einem der Infostände erklären lassen. Toll, dass unsere Abfälle tatsächlich als Rohstoff anzusehen sind. Beim Recycling-Quiz haben wir dann gleich unser frischerworbenes Wissen getestet.

"Jetzt WERTstoff geben!" hieß das Motto des Tages. Also, wir wissen jetzt jedenfalls genau, warum es wichtig ist, dass wir uns die - an sich doch wirklich kleine - Mühe machen, unseren Abfall zu trennen.


PR-Redaktion / P.R.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden