Mann beißt Polizisten

Mahlsdorf. Ein psychisch Kranker hat am Mittwoch, 30. Juli, einem Polizisten eine Fingerkuppe abgebissen. Eine Ärztin des Bezirksamtes rief zuvor die Polizei an, weil sie sich Sorgen um den Kranken machte. Zwei Beamte in Zivil fuhren daraufhin zusammen mit der Ärztin zum Wohnhaus des 23-Jährigen. Der Vater des jungen Mannes teilte ihnen mit, dass dieser sich in seinem Zimmer eingeschlossen und die Tür verbarrikadiert habe. Daraufhin öffneten die Beamten die Tür mit Gewalt und fanden den Kranken mit einer Spielkonsole beschäftigt auf dem Boden. Versuche, ihn anzusprechen, blieben erfolglos. Schließlich bemühten sich die Polizisten, ihn in einen bereitgestellten Krankenstuhl zu setzen. Daraufhin biss der Kranke einen Polizisten in die Hand. Mithilfe zweier weiterer Kollegen konnte der Widerspenstige dennoch in dem Krankenstuhl fixiert und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Erst danach, als er seinen Handschuh auszog, sah der gebissene Beamte, dass die Kuppe des kleinen Fingers durch den Biss vollständig abgetrennt war. Auch er kam in ein Krankenhaus und musste operiert werden.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.