Schauspieler gibt musikalischen Abend und Lesung

Der Schauspieler Bastian Korff. (Foto: KT)

Mahlsdorf. Der Frankfurter Schauspieler Bastian Korff gastiert erneut im Gründerzeitmuseum und zeigt sich dem Berliner Publikum von einer bislang unbekannten Seite.

Der vielseitige junge Interpret, Sänger, Schauspieler und Radiomoderator stand ein Jahr lang als Charlotte von Mahlsdorf in dem Theaterstück "Ich mach ja doch, was ich will" auf der Bühne. Zwei Mal war er auch auf der kleinen Bühne im Gründerzeitmuseum zu erleben. Nun zeigt er in Mahlsdorf sein musikalisches Können. Die Bandbreite seines Programms "Ich sing ja doch, was ich will" reicht von Rock und Pop bis zu klassischen Melodien aus Opern und Operetten. Korff singt Lieder von Piaf, Weill, Hollaender, Benatzky, Fassbinder und Bonnie Tyler. Er ist dabei charmant, liebenswert, frech, mal nachdenklich und auch provozierend. Im Programm treffen symbolisch Lady Gaga und Bonnie Tyler zusammen. "Die Zuschauer erleben eine Achterbahn der Gefühle", beschreibt der Sänger sein Programm.

Am Klavier wird Bastian Korff von Carsten Braun begleitet. Beide Interpreten erzählen musikalische Geschichten über das Leben, von der Liebe und dem "sich finden der Paare". Dabei ist Korff mehr als nur der Sänger. Er ist ein Geschichtenerzähler, ein Philosoph, der über die unterschiedlichen Facetten des Lebens berichtet. Einen Tag später, am Sonntag, 18. August, liest Bastian Korff aus der Autobiografie von Charlotte von Mahlsdorf "Ich bin meine eigene Frau".

Gründerzeitmuseum Mahlsdorf, Hultschiner Damm 333, 17. August, 19 Uhr, Eintritt 12 Euro. Lesung 18. August, 18 Uhr, Eintritt 10 Euro, 567 83.29, www.gruenderzeitmuseum.de.

Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.