Parken auf Grünstreifen wird vom Amt geduldet

Mahlsdorf. Der Frans-Hals-Platz ist ein Gartendenkmal. Dennoch parken auf dem Grünstreifen viele Autos. Darüber ärgert sich so mancher Anwohner und mancher Denkmalschützer.

Die Bezirksverordnete Christiane Uhlich (SPD) wandte sich jetzt mit einer Kleinen Anfrage an Ordnungsstadtrat Christian Gräff (CDU) und fragte, ob man den Platz zum Schutz des Grüns nicht einfrieden oder Hinweisschilder aufstellen lassen könnte.

Gräff lehnt beide Vorschläge ab. Der Grünstreifen befinde sich außerhalb des Platzes, ist also nicht Teil des Gartendenkmals. Der Frans-Hals-Platz sei durch eine Hainbuchenhecke bereits eingefriedet. An jedem Eingang befinde sich ein Grünanlagenschild, welches die Nutzung des Platzes regelt und erklärt.

Es handele sich bei dem Grünstreifen schlicht um unbefestigtes Straßenland. In den Siedlungsgebieten gibt es viele Straßen, die nur eine schmale Asphaltdecke besitzen, aber einen breiten unbefestigten Seitenstreifen, der befahrbar ist. "Solange durch das Parken keine erheblichen Schäden an der Fläche verursacht werden, also sie tragfähig ist, wird das Parken auf dem unbefestigten Seitenstreifen in diesen Gebieten geduldet", erklärt der Stadtrat.


Harald Ritter / hari
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.