Traditionslokal St. Hubertus wird zur Kita

Das Gasthaus St. Hubertus wurde im Oktober 1905 von Rudolf Lorenz mit unter anderem einem Saal und einer Kegelbahn eröffnet. (Foto: Archiv Gärtner)
 
Äußerlich hat sich an dem Gasthaus St. Hubertus seit seiner Eröffnung nicht viel geändert. Im August soll hier eine Kita öffnen. (Foto: hari)
Berlin: Gasthaus St.Hubertus |

Die neue Bewirtschaftung der Gaststätte St. Hubertus hat nur ein halbes Jahr ausgehalten. Die zuletzt betriebene Gaststätte ist inzwischen wieder geschlossen. Diese wird zu einer Kita umgebaut.

Die Beräumung der Gaststätte hat bereits Anfang März begonnen. Hier will im Herbst die Private Europa Kindertagesstätten gGmbH eine Kita eröffnen. Der Bedarf an Kita-Plätzen ist in dem Einzugsgebiet groß.

Damit endet für das große Grundstück am südlichen Ende des Hultschiner Damms/Ecke Kohlisstraße eine Ära. Hier wurde Anfang des vergangenen Jahrhundertes mit dem St. Hubertus eine der ersten großen Ausflugsgasstätten im Süden von Mahlsdorf gebaut. Es liegt direkt an der Dammheide, einem Teilbereich des Köpenicker Forstes.

Das St. Hubertus wurde noch von dem Besitzer des Grundstücks, Fritz Koeppe, mit Parkettsaal, Gesellschaft- und Vereinszimmer, einem Naturgarten, einer Kaffee-Küche und Kegelbahnen gebaut. Es wurde aber von dem ersten Inhaber, Rudolf Lorenz, ab Oktober 1905 auch als Hotel für Sommergäste betrieben.

Ab Oktober 1910 wechselten die Betreiber mehrfach, die ersten Jahre sogar im Takt von ein oder zwei Jahren. 1941 zog ein Galvano-Elektro Spezialbetrieb und von 1965 bis 1990 hatte hier die PGH Elektromechanik „Helikon“ Berlin Kaulsdorf ihren Sitz.

Im Juni 1998 bekam das Haus seine ursprüngliche Bestimmung zurück und wurde hier das historische Gasthaus St. Hubertus eröffnet. Im März 2016 wurde es geschlossen und schon im August unter dem Namen „Gasthaus Hubertus“ wiedereröffnet. Ein Jahr später wurde es unter dem Namen „Alter Fritz“ im September 2017 nochmals neu eröffnet, aber nur ein halbes Jahr hielten die Betreiber durch.

Bereits vor der vorletzten Wiedereröffnung als Gaststätte 2016 gab es Gespräche mit dem Bezirksamt über eine andere Verwendung des Grundstücks. Unter anderem wurde die Option diskutiert, hier das von Bürgerverein Mahlsdorf-Süd seit Jahren gewünschte Bürgerhaus einzurichten. Auch über den Umbau zu einer Kita wurde bereits gesprochen.

Nach der Auflösung des Pachtvertrages mit dem letzten Gaststättenbetreiber Ende Februar dieses Jahres schloss der Eigentümer mit der Privaten Europa Kindertagesstätten gGmbH sogleich einen neuen Pachtvertrag ab. Diese betreibt in Berlin bereits ein freies Gymnasium an der Judith-Auer-Straße in Hohenschönhausen und eine Kita in Lichtenberg.

„Wir wollen einen Kindergarten mit einem besonderen naturpädagogischen Angebot schaffen“, sagt Jan Wilke, Fachbereichsleiter Kindertagesstätten bei der Europa Kindertagesstätten gGmbH. Der Standort gleich an der Dammheide biete sich dafür an. Der Umbau des Gasthauses zur Kita soll bis Ende Juli erfolgen. Die Eröffnung ist am 1. August dieses Jahres vorgesehen.

Der Kita-Betreiber will insgesamt rund 140 Kita-Plätze schaffen. Davon waren im März schon eine Reihe belegt. Anmeldungen sind per E-Mail an info@europa-kita.de möglich. Auch Kita-Betreuer werden vom Betreiber gesucht. Bewerber können per E-Mail an kitaleitung@europa-kita.de Kontakt aufnehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.