Regisseur präsentiert Roadmovie

Berlin: Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel |

Neu-Hohenschönhausen. "Von Hohenschönhausen nach Niederschöneweide" heißt der Film der am 29. Mai im Nachbarschaftshaus in der Ribnitzer Straße 1b gezeigt wird. Mit dabei ist Regisseur Volker Meyer-Dabisch.

Wie lebt es sich in Hohenschönhausen? Dieser Frage ging der Regisseur und Schauspieler im Sommer 2013 nach. Mit einem Fahrrad und einem Anhänger machte er sich auf, die Kieze und die Menschen in Neu- und Alt-Hohenschönhausen sowie in Niederschöneweide zu erkunden und zu befragen. Der Filmemacher trat direkt in Kontakt mit den Bewohnern und fing ihr Lebensgefühl in seinem Dokumentarfilm ein.

Der Film wurde bereits deutschlandweit in Kinos gezeigt. Jetzt wird die Dokumentation im Nachbarschaftshaus in der Ribnitzer Straße 1b zu sehen. Beginn ist um 19 Uhr. Der Eintritt kostet zwei Euro. Weitere Informationen gibt es unter 96 27 71 10.


Karolina Wrobel / KW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.