Grundsteinlegung für Generationenbad am 17. September

Nach dem symbolischen ersten Spatenstich folgt nun die Grundsteinlegung für das neue Rheuma-Bad am Mariendorfer Damm. (Foto: HDK)
Berlin: Generationenbad |

Mariendorf. Nach dem symbolischen ersten Spatenstich im Juli wird nun am 17. September der Grundstein für das „Generationenbad“ des Vereins Deutsche Rheuma-Liga Berlin am Mariendorfer Damm gelegt. Gleichzeitig feiert die Rheuma-Liga ihr 40-jähriges Bestehen mit einem Feuerwerk.

Das als Aqua-Thermal-Kryo-Center mit Warmwasserbecken, Infrarot- und Kältekabinen konzipierte Generationenbad wird auf einem Baugrundstück am Mariendorfer Damm 161a mit Zugang zur Reißeckstraße 6 entstehen und nach aktuellem Stand etwa drei Millionen Euro kosten. Mit dem Neubau will die Rheuma-Liga gleichsam ein Zeichen gegen die zunehmenden Schließungen von Therapiebädern in Berlin setzen.

Der bislang unter anderem von der S-Bahn Berlin und hauptsächlich von der Lotto-Stiftung finanziell geförderte Badehausneubau soll speziell rheumakranken Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen zugute kommen. Immerhin leiden über 60 000 Erwachsene sowie über 2000 Kinder und Jugendliche in der Hauptstadt unter Rheuma, das mehr als 100 verschiedene Krankheitsbilder beinhaltet.

Bei der Planung für das neue Bad mussten die unzähligen, durch Rheuma schmerzlich bedingten und unterschiedlich ausgeprägten Funktionseinschränkungen der Betroffenen berücksichtigt werden. In ihrem neuen Bad will die Rheuma-Liga unter anderem Gruppengymnastik mit Wasserbewegungskursen, Wärme- und Kältekammern sowie moderne Geräte – Wasserfahrräder zum Beispiel – anbieten. Schließlich gilt Wassergymnastik als „besonders gelenkschonend“, erklärt Helmut Sörensen, Vorsitzender des Selbsthilfevereins mit zurzeit rund 11 000 Mitgliedern. Und Vereinssprecher Malte Andersch fügt hinzu, dass Bewegung die Lebensfreude, Mobilität und Kondition erhöht, Erstarrungen vorzubeugen hilft und insgesamt zur Verbesserung von Selbstbewusstsein, Körpergefühl und Balance beiträgt. Läuft alles weiter nach Plan, dann soll die therapeutische Badeanstalt voraussichtlich Anfang 2017 fertig sein und in Betrieb genommen werden. Informationen unter  32 29 02 90. HDK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.