Schnelle Verbindung für Radfahrer: Mariendorfer-Hafen-Weg wird ausgebaut

Der Weg beginnt oder endet, je nach Blickrichtung, am Gasometer und führt parallel zur S-Bahn bis zum Bahnhof Attlilastraße. (Foto: HDK)
Berlin: Gasometer Mariendorf |

Mariendorf. Nach der Reparatur und Wiederinbetriebnahme der alten Fußgänger- und Radlerbrücke über den Teltowkanal, jetzt Mariendorfer-Hafen-Steg, die Berliner Woche berichtete, ist nun der Ausbau des Mariendorfer-Hafen-Wegs beschlossene Sache.

Entsprechende Straßenschilder wurden bereits im vergangenen Jahr angeschraubt. Fehlt nur noch ein den Namen verdienender Weg. Bislang ist der etwa eineinhalb Kilometer lange Mariendorfer-Hafen-Weg noch ein sprichwörtlicher Trampelpfad – sehr schmal, uneben und unbeleuchtet –, der parallel zur S-Bahn vom alten Gasometer an der Lankwitzer Straße durch eine Grünanlage mit Kleingärtnern zum S-Bahnhof Attilastraße am westlichen Rand des neuen Gewerbegebiets „Marienpark“ verläuft. Teil dieser Verbindung ist auch der alte Eisensteg über den Teltowkanal.

Nun soll die Strecke befestigt und eine Beleuchtung installiert werden. Außerdem sollen „im Interesse der Verbesserung des Sicherheitsempfindens“ weitere Wegeverbindungen zum direkt angrenzenden und abgezäunten „Marienpark“ geschaffen werden. Auch für Radler interessant: „Als schnelle Radverbindung abseits der Hauptstraßen birgt der Weg ein großes Potenzial“, freut sich Christoph Götz, Vize-Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung. Für die Finanzierung des Ausbaus sollen Fördermitteln des Landes genutzt werden. So hat es die BVV kürzlich auf Antrag der SPD-Fraktion beschlossen. Wann die Ausbauarbeiten beginnen, bleibt noch offen. HDK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.