Tod im Teltowkanal

Mariendorf. Mit der Veröffentlichung eines Bildes hatte die Polizei am 9. März um Mithilfe bei der Suche eines seit 16. Februar verschwundenen und seit 2. März offiziell als vermisst gemeldeten Mannes gebeten.

Da war es aber vermutlich längst zu spät. Am 14. März zur Mittagszeit wurde der Mann tot aus dem Teltowkanal geborgen und identifiziert. Bei dem Toten handelt es sich nach Angaben der Polizei zweifelsfrei um den Gesuchten. Ein Gewaltverbrechen liegt nach dem derzeitigen Ermittlungsstand nicht vor.

Nach den ersten Ermittlungen hatte der 35-jährige Thomas Zbigniew seine Wohnung in der Ringstraße am 16. Februar, einem Donnerstag, ohne Personalpapiere und ohne Geld verlassen und war seitdem nicht mehr gesehen und auch nicht erreichbar. Sein Mobiltelefon hatte er nämlich ebenfalls zurückgelassen und Wechselkleidung hat er auch nicht mitgenommen.

Der Mann wurde als „psychisch krank“ mit einem „sehr freundlichem Wesen“ beschrieben. HDK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.