Betonpoller stoppen Raser

Mariendorf.Die Spritztour eines 17-Jährigen mit Mamas Auto endete in der Nacht zu Sonnabend am Betonpoller. Zunächst war der Wagen einem Zeugen gegen 2.20 Uhr wegen überhöhter Geschwindigkeit am Mariendorfer Damm aufgefallen. Als die Polizei auf den Plan trat, war der jugendliche Raser ohne Führerschein bereits über einen Bordstein gekachel und hatte in der Kaiserstraße ein anders Auto touchiert, bis er in der Skutaristraße schließlich von Betonpollern gestoppt wurde. Aus dem Polizeibericht: "Begünstigt durch die hohe Geschwindigkeit hob das Auto ab und kam auf zwei weiteren Pollern und einem Baumschutzbügel zum Stillstand." Der Jugendliche blieb unverletzt. Da auch noch der Verdacht der Trunkenheit bestand, musste er sich einer richterlich angeordneten Blutentnahme unterziehen, die den Verdacht bestätigte. Anschließend wurde er im Auftrag der Mutter abgeholt.
Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden