Netzwerk sucht ehrenamtliche Mentoren

Mariendorf. Das Unternehmensnetzwerk Großbeerenstraße plant in Kooperation mit dem Ehrenamtsbüro des Bezirks ein Mentoring-Projekt mit Auszubildenden. Das Ziel ist die Sicherung von Fachkräften.

Durch die Einführung eines Mentoringsystems sollen junge Fachkräfte gefördert und für betriebliche Herausforderungen qualifiziert werden. Das Konzept umfasst die Arbeit mit Auszubildenden und Ausbildern, Geschäftsführung, betrieblichen und betriebsübergreifenden Mentoren. Die innerbetrieblichen Mentoren sind Ansprechpartner für die Auszubildenden bei betriebsinternen und fachlichen Fragen. "Um die fachlichen und sozialen Kompetenzen der Auszubildenden umfassend zu fördern, wird das betriebliche Mentoring durch betriebsübergreifend agierende Mentoren unterstützt. Sie organisieren gemeinsam mit den Auszubildenden netzwerk-weite Aktivitäten, in denen die geforderten Kompetenzen trainiert werden", so Netzwerksprecher Rene Mühlroth. Dazu gehört unter anderem der eigenverantwortliche Bau eines Umzugswagens für den Karneval der Kulturen 2014. Für dieses Projekt werden noch interessierte Ehrenamtliche gesucht, die einerseits gern handwerkliche Fähigkeiten und andererseits Erfahrung im und Freude am Umgang mit Auszubildenden in Unternehmen in das Projekt einbringen könnten. Insgesamt soll eine motivierende Trainingsumgebung geschaffen werden. Darauf abgestimmt werden Seminare zu den Themen Teambildung, Kommunikation, Konfliktmanagement, Stärken-Schwächen-Analyse sowie fachspezifische Kurse durchgeführt.

Am 2. Juli ist von 16 bis 17.30 Uhr eine Informationsveranstaltung im Rathaus Schöneberg, John-F.-Kennedy-Platz, geplant. Weitere Informationen im Ehrenamtsbüro: 902 77 60 50

Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.