Schaufenster-Aktion zum 75. Jahrestag der Pogromnacht

Im Netzwerk organisierte Unternehmer suchen Teilnehmer für eine Schaufenster-Aktion rund um den 9. November. (Foto: NG)

Mariendorf. Anlässlich des 80. Jahrestags des Machtantritts durch die Nationalsozialisten und des 75. Jahrestags der Novemberpogrome unterstützt das Unternehmensnetzwerk Großbeerenstraße das Themenjahr "Zerstörte Vielfalt".

Die Netzwerker rufen Unternehmer und Geschäftsleute im Rahmen des von der landeseigenen Kulturprojekte Berlin GmbH organisierten und koordinierten Themenjahrs zu einer Schaufenster-Aktion rund um den 9. November auf. Hintergrund: "Am 9., 10. und 11. November 1938 wüteten die staatlich inszenierten Pogrome in Berlin. Tausende als jüdisch geltende und gekennzeichnete Geschäfte wurden verwüstet und massiv geplündert, Hunderte Menschen ermordet oder in den Selbstmord getrieben. Mit der Schaufenster-Aktion wollen wir an die Ereignisse von vor 75 Jahren erinnern", so Netzwerk-Sprecher René Mühlroth. Die Initiative unter dem Motto "Netzwerk mit Courage - gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung" stellt Unternehmen, die sich beteiligen und ihr Statement gegen Intoleranz, Rassismus und Antisemitismus öffentlich abgeben wollen, kostenlos entsprechende Klebefolien für Schaufenster und Eingangstüren zur Verfügung. Auch Flyer zum Auslegen in den Betrieben sind im Angebot.

Informationen und das Anmeldeformular unter www.netzwerk-grossbeerenstrasse.de/

Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.