Garten der Begegnung angelegt

Mariendorfer Lehrlinge und Grundschüler haben gemeinsam eine Schulgarten angelegt. (Foto: wirBerlin)
Berlin: Rudolf-Hildebrandt-Grundschule |

Mariendorf. Unter dem Motto „Regionale Wirtschaft unterstützt Integration in Schulen“ haben Lehrlinge des Mariendorfer Unternehmens Plischka kürzlich gemeinsam mit Kindern der Rudolf-Hildebrand-Grundschule einen Schulgarten angelegt.

Die Lehrlinge haben mit den Kindern unter anderem Hecken gepflanzt und eine Pergola als neuen Mittelpunkt des Schulhof an der Friedenstraße 23 frisch gestrichen. „Für unser Unternehmen ist das Projekt eine Möglichkeit, in unserem Umfeld der Gesellschaft etwas zurückzugeben“, so Tanja Schirmann, Lehrlingsbetreuerin bei Plischka.

Mit dem Projekt „Gärten der Begegnung“ vom Verein „wirBERLIN“ werden Schulen mit Willkommensklassen bei ihrer Aufgabe unterstützt, Kinder aus geflüchteten Familien auf den Regel-Unterricht in Berliner Schulen vorzubereiten. Durch gemeinsame Gartenarbeit soll die Entwicklung alltagssprachlicher und sozialer Kompetenzen gefördert werden. Neben dem reinen Spracherwerb lernen die Kinder Teamfähigkeit und Verantwortung zu übernehmen. Die Gärten sind für die gesamte Schulgemeinschaft als Lern-, Kommunikations- und Begegnungsort konzipiert und bilden so ein Forum für Integration und gegenseitiges Kennenlernen.

„Das Projekt hilft uns, die Integration der Willkommenskinder weiter voranzutreiben – dass wir dabei aktiv von der regionalen Wirtschaft unterstützt werden, ist für uns ein sehr gelungenes Beispiel für den sozialen Zusammenhalt innerhalb Mariendorfs“, freut sich Schulleiter Michael Nordgerling. Weitere Informationen unter  902 77 74 56. HDK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.