Netzwerk Großbeerenstraße gewinnt Bürgerpreis

Mariendorf. Das Netzwerk Großbeerenstraße hat den Deutschen Bürgerpreis 2014 in der Kategorie "Engagierte Unternehmer" gewonnen.

Mit seiner Initiative "Netzwerk mit Courage: Gegen Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung" konnten das Netzwerk die Jury überzeugen. Der Preis der Sparkasse wurde in diesem Jahr an Organisationen vergeben, die Toleranz und Akzeptanz fördern. Das Motto war: "Vielfalt fördern - Gemeinschaft leben". Insgesamt hatten sich rund 2600 Initiativen und Projekte in den Kategorien "U 21", "Alltagshelden" und "Engagierte Unternehmer" beworben. Der Preis wurde am 3. Dezember in Berlin verliehen.

Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) gratulierte dem Netzwerk. "Das ist eine schöne Anerkennung und Bestätigung für René Mühlroth, Hinrik Weber und alle anderen Engagierten in der Großbeerenstraße." Der Verein habe gezeigt, dass sich Integration auszahlt. Aktive Integration sei heute die Voraussetzung für eine moderne leistungsorientierte Gesellschaft. "Wir alle profitieren auch von gut ausgebildeten und gut integrierten jungen Menschen hier in Deutschland" sagte Schöttler.

Gemeinsam mit rund 1000 Beschäftigten und 120 Auszubildenden aus 55 Unternehmen bezieht das Netzwerk in seinem Projekt Stellung gegen Alltagsrassismus. Es werden beispielsweise die Projekte "Zerstörte Vielfalt" und "Stolpersteine" unterstützt. Auch beim Berliner Karneval der Kulturen 2014 war das Netzwerk mit einem Umzugswagen vertreten.

Dies ist die dritte Auszeichnung für das Netzwerk in diesem Jahr. Im September hatte der engagierte Verein die Franz-von-Mendelssohn-Medaille der IHK und HK verliehen bekommen, im November folgte der "Green Buddy Award".


Klaus Tessmann / KT
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.