Am 25. Januar kann man den Prix d’Amérique live mitverfolgen

Man muss nicht vor Ort in Paris sein, um die Kulisse zu erleben. Das wichtigste Rennen der Welt wird live auf der Mariendorfer Bahn gezeigt. (Foto: Lingk)

Mariendorf. Schon seit weit über 100 Jahren werden in Deutschland Sulkyrennen ausgetragen. In Berlin wurde der erste Trabrennklub 1877 gegründet, in der Folge wurden in der Hauptstadt sogar fünf Bahnen eröffnet.

In Weißensee, Westend, Ruhleben und Mariendorf sowie ab 1945 auch in Karlshorst jagten die schnellen Sulkygespanne um die Kurven. Doch in vielen anderen Nationen ist der Sport noch viel tiefer verwurzelt. In Russland fanden die ersten Trabrennen schon 1799 statt. Und seine größte Blüte erreichte der Kampf um Sieg und Platz in Frankreich: Auf den 252 Rennpisten unseres Nachbarlandes werden pro Jahr an den Wettkassen über zehn Milliarden Euro umgesetzt.

Eine Welle dieser Begeisterung schwappt nun ab sofort auch nach Mariendorf. Denn in dieser Saison werden einige Veranstaltungen auf der zwischen dem Mariendorfer Damm und der Kruckenbergstraße gelegenen Rennbahn in Zusammenarbeit mit dem französischen Traber-Dachverband organisiert. Diese erfreuliche Kooperation betrifft etwa 70 der rund 400 alljährlich ausgetragenen Mariendorfer Prüfungen. Die Rennen werden nicht nur live im französischen Fernsehen gezeigt und von Hundertausenden pferdevernarrten Franzosen verfolgt, sie sind auch doppelt so hoch dotiert wie sonst üblich. Auf der Tempelhofer Rennpiste herrschen also künftig geradezu Pariser Verhältnisse - und das sind wahrlich keine schlechten Aussichten.

Denn beim europäischen Nachbarn wird aus dem Vollen geschöpft. Das beste Beispiel ist der am Sonntag, 25. Januar stattfindende Prix d’Amérique. Das wichtigste Trabrenn-Ereignis der Welt, zu dem auch viele Berliner Pferdesportfans nach Paris reisen, ist mit einer Million Euro dotiert und wird in 35 Länder übertragen. Wenn die 18 besten Traber aller fünf Kontinente gegeneinander antreten, fiebern 40 000 Zuschauer vor Ort und ein dreistelliges Millionenpublikum an den TV-Schirmen mit. Doch man muss nicht extra einen Flug in die französische Hauptstadt buchen, um dicht am Geschehen zu sein. Denn am selben Tag finden auch in Mariendorf Rennen statt und natürlich wird das Pariser Spektakel dort live gezeigt. Sogar die Gastronomie auf der Bahn ist dann ganz auf die französische Küche ausgerichtet.

Veranstaltungsbeginn ist um 13.30 Uhr. Der Eintritt beträgt drei Euro und ist unter 18 Jahren frei.

Heiko Lingk / Heiko Lingk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.