Auf der Trabrennbahn stehen wichtige Termine im Programm

Die kommenden Renntage werden spannend: Traber auf der Zielgeraden. (Foto: Heiko Lingk)
Berlin: Trabrennbahn Mariendorf |

Mariendorf. Es sind absolute Hochkaräter: Schon vor dem Beginn der Derby-Woche (28. Juli bis 6. August) werden auf der Mariendorfer Trabrennbahn zwei wichtige Prüfungen ausgetragen, deren Bedeutung weit über den regionalen Bereich hinausreicht.



Den Anfang macht das Buddenbrock-Rennen am Sonntag, 9. Juli. In dieser nach dem Geschlecht der Traber unterteilten Prüfung um 40 000 Euro Preisgeld treten genau dieselben Pferde an, die man später auch beim Derby bewundern kann. Es ist also die große Generalprobe. Der Klassiker wird schon seit 1901 ausgetragen. Der Hengste-Lauf wurde in den beiden vergangenen Jahren vom amtierenden Berliner Sulkychampion Thorsten Tietz (39) gewonnen.

Eine Woche später wird es richtig international. Denn am Sonntag, 16. Juli, steht der Super Trot Cup im Mittelpunkt. Mit dieser länderübergreifend konzipierten Rennserie ist dem Mariendorfer Rennverein ein großer Coup gelungen. Denn an der Austragung beteiligen sich auch zwei ausländische Bahnen: die Rennpiste Jägersro in Schweden und die Racing Arena Aalborg in Dänemark. Die Idee hinter dem Ganzen: Durch diese clevere Aufteilung werden nicht nur die besten deutschen Trabrennsportler, sondern auch die skandinavische Elite eingebunden. Der Plan scheint aufzugehen. Während es früher für den hiesigen Trabrennsport stets schwer war, über die nationalen Grenzen hinweg Aufmerksamkeit zu wecken, wächst nun das europäische Interesse von Tag zu Tag.

Angesichts der üppigen Dotation ist das kein Wunder. Für die Sieger und Platzierten geht es in diesem Wettbewerb um 130 000 Euro Preisgeld. Man spürt also deutlich, dass die wichtigste Phase der Saison angebrochen ist. In den kommenden fünf Wochen werden in Mariendorf rund anderthalb Millionen Euro Prämie an die Besitzer und Fahrer der schnellsten Rennpferde verteilt. Die Bahn am Mariendorfer Damm 222 beweist damit einmal mehr ihren herausragenden Stellenwert.

Der Eintritt beträgt an beiden Sonntagen (Beginn 13.30 Uhr) für Erwachsene jeweils drei Euro und ist unter 18 Jahren frei. Heiko Lingk
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.