Bronze bei der Amazonen-EM: Trabrennfahrerin Marlene Matzky mit tollem Erfolg

Marlene Matzky bei der Siegerehrung in Spanien (rechts oben im deutschen Nationaldress). (Foto: privat)

Mariendorf. Normalerweise geht Marlene Matzky mit ihren Pferden auf der Mariendorfer Trabrennbahn an den Start.

Dort liefen die Traber ihres Vaters Roman (53) und ihres Opas Peter (78) schon 1481-mal als Sieger über die Ziellinie. Doch am ersten Juli-Wochenende war für die 20-jährige Sulkyfahrerin alles anders als sonst. Denn Marlene Matzky nahm an ihrem ersten großen internationalen Turnier teil: der Europameisterschaft der Frauen. Die junge Sportlerin lieferte ein fantastisches Ergebnis ab. Sie belegte unter den Teilnehmerinnen aus zwölf Nationen mit 38 Wertungspunkten den dritten Platz und kehrte mit der Bronzemedaille in ihre Heimat zurück.

Der Europameistertitel ging an die Spanierin Antonia Vaquer-Staschel (44 Punkte). Silber holte sich die Italienerin Elena Villani, die auf 40 Zähler kam. Angefeuert von ihrer gesamten mitgereisten Familie gelang Marlene Matzky ein seltenes Kunststück. Die Sportlerin belegte in sämtlichen vier Wertungsläufen, die auf den spanischen Bahnen in Son Pardo und Manacor ausgetragen wurden, jeweils den dritten Rang. Es war ein unvergessliches Erlebnis für sie. „Die Atmosphäre und Gastfreundschaft bei diesem Turnier waren einfach unbeschreiblich“, sagt Marlene Matzky. Die Berliner Woche gratuliert ganz herzlich. Heiko Lingk
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.